Bidenschmiede
Theatre- & Movie-Props LARP-Sonderanfertigungen

TagederTapferkeit2015
Tage der Tapferkeit (AU)  |  ab 20.08.2015

Willkommen bei der Bidenschmiede

Hier werden anspruchsvolle Sonderanfertigungen für den Bereich LARP, Film und Theater gebaut.
Wir arbeiten mit Leidenschaft und Hingabe und tun unser Bestes - meist das menschenmögliche - um jeden Wunsch zu erfüllen.

Bei Interesse oder für Fragen und Antworten können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Sonderanfertigungen

  • Polsterwaffen, Masken, Maskenteile
  • dünnere Klingen durch Carboninlays
  • Gewichtung
  • Licht, Sound & Elektronik
  • individuelle Gussformen
  • detaillierte Güsse und Applikationen

vikingaxe Gute Klingen für mutige Krieger
(und die, die es noch werden wollen)

Waffenbau seit 14 Jahren

Die Bidenschmiede selbst gibt es erst seit 2011, aber wir bauen seit über 14 Jahren. Seit dem haben wir uns stetig darum bemüht, uns und unsere Technik weiter zu entwickeln.
Da aber auch wir nur Menschen sind, sind wir immer um konstruktive Kritik und Hinweise dankbar, wie wir für euch noch besser werden können.

Polsterwaffen im Film

Früher waren es zumeist Stuntmen, die in den Filmen die gefährlichen Kampfszenen übernommen hatten. Mit fortschreitender Technik und dem Engagement der Schauspieler wurde auch auf Tricktechnik zurückgegriffen. In den letzten Jahren halten mehr und mehr sogenannte Polsterwaffen in Film und Theater Einzug. Gut gemacht, stehen sie realen Schwertern oder anderen Waffen auf den ersten Blick in nichts nach.
 
In der Regel besteht so eine Waffe aus einem harten Kern, meist Glasfaser, der mit Schaumstoff ummantelt wird. Wir gehen noch einen Schritt weiter. Um eine möglichst realistische Darstellung zu ermöglichen, verwenden wir für unsere Film- und Theaterschwerter besonders dünne, aber höchst stabile Kerne aus Carbon.
 
Hier eine Auswahl an Filmen, bei denen Schaumstoff - gerade für Waffen - benutzt wurde (in alphabetischer Reihenfolge):
300, Armee der Finsternis, Batman, Blade Runner, Braveheart, Candyman, Cloverfield, Crank, Die Mumie, Doom, Drive Thru, Gangs of New York, Ghosts of Mars, Gladiator, Hellboy, King Arthur, Knights of Badassdom, Labyrinth, Lara Croft, Mutant Chronicles,Orks, Outlander, Per Anhalter durch die Galaxis, Power Rangers, Predator, Riddick, Saw V, Sherlock Holmes, Spartacus, Starship Troopers 3, The Missing, The Shining, Timeline, Troja, Underworld, Undocumented, Wild Hunt, Wild Wild West, William Wallace, Xena.
 
In all diesen Filmen wurden Polsterwaffen eingesetzt, und die Liste ließe sich noch um viele Filme erweitern.
 
Wenn man es so betrachtet, wird deutlich, dass deutlich mehr Filmemacher auf weiche Waffen zurückgreifen, als es den Anschein haben mag.
Vielleicht ist ja schon im nächsten Film oder der nächsten Theaterproduktion wieder eine Polsterwaffe zu sehen - beziehungsweise nicht zu sehen. Wir wissen ja, wie es geht.

Polsterwaffen im Spiel

Wir sind ein jung gebliebenes Unternehmen, spezialisiert auf die Maßanfertigung von Requisiten für LARP, Film und Theater (Mittelalter, Endzeit und Steampunk). Unser KnowHow umfasst mehr als 30 Jahre Lebenserfahrung und wir blicken auf über 10 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Herstellung zurück. Im Lauf der Zeit haben wir Erfahrungen mit vielen Materialien gesammelt. Um unsere Anfertigungen so qualitativ hochwertig wie nur irgendwie möglich zu machen, verwenden wir nicht mehr die handelsüblichen Kleber und Lacke, sondern benutzen auf die einzelnen Materialien abgestimmte Produkte. Hochwertige Materialien, nicht einfach das 08/15-Zeug aus dem Baumarkt, und hochwertiges Werkzeug für den Basisfarbauftrag runden das fertige Werkstück ab.
Wir arbeiten mit speziellen Kernstäben, welche zwar die gleichen Eigenschaften wie Glasfaserverbund besitzen, aber deutlich schlanker sind. Ein Schwert kann so 1,5 cm schmal sein.

Wir selbst setzen an uns hohe Ansprüche, so nahe wie möglich an der Realität und scheuen auch nicht davor zurück, gänzlich neue Wege in Betracht zu ziehen, z.B. für Leuchteffekte, gekrümmte Kernstäbe, Bluteffektdolche, kampffähige Blasrohre, etc…
Spaß und Freude stehen an erster Stelle. Wir bauen mit Individualität. Wir bauen mit Herz. Wir bauen mit Engagement. Wir bauen gern. Wir bauen aus Leidenschaft. Und wir bauen professionell. Wir bauen jedes Stück, als wäre es für uns selbst.

Aber für Requisiten und Polsterwaffen aus Schaumstoff gilt folgendes: Schaumstoff ist und bleibt ein empfindliches Material und auch wenn wir sehr viel Zeit damit verbringen und uns Mühe geben die Waffen in sich etwas stabiler zu bauen, so wird etwas weiches immer an etwas hartem scheitern.

Entgegen der missverständlichen Ansicht, dass dem anders sein müsste, tut es mir leid, dass wir dieses Wunder noch nicht haben bewerkstelligen können.

Kommende Veranstaltungen


Conquest of Mythodea 2015

Leider werden wir es dieses Jahr nicht mit einem Stand auf das Conquest schaffen, da wir zu viel zu tun haben und kurz nach dem Conquest auch auf die Tage der Tapferkeit nach Österreich wollen.

Es werden jedoch Aufträge zur Abholung bei Etarus Allerlei sein.

Meine Schwester und mein Schwager werden jedoch auf dem Conquest sein und können dort, ebenso wie Matthias von Etarus Allerlei, Anfragen entgegen nehmen.


Tage der Tapferkeit (Österreich)

ab 17.8.2015

Die Tage der Tapferkeit sind ein österreichischer Turniercon in Wassergspreng, sehr ambientig mit viel Herz organisiert. Zu unserem Glück hatten wir letztes Jahr die Freude, das erste mal dort sein zu dürfen. Und wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder da zu sein.

Wir werden zu den einzelnen Turnieren Preise stellen, die dann dort zu gewinnen sind.


Ihr möchtet uns?

Natürlich hängt es immer davon ab, ob wir Zeit haben, wie weit weg ein Con ist und wie lange er geht, aber grundsätzlich haben wir immer Spaß daran, euch als Orga mit einem ambientigen Marktstand zu unterstützen. Natürlich ist das auch in unserem Interesse, aber wir können neben unseren Polsterwaffen auch eine kleine Lederwerkstatt bieten, bei der man durchaus die eine oder andere Reparatur bekommen kann.

Latexkrebs

"Latexkrebs" ist die Bezeichnung für die Zersetzung von Latex auf Polsterwaffen. Es handelt sich dabei um einen natürlichen Alterungsvorgang des Latex, der durch diverse Faktoren beschleunigt werden kann. Eine derartig betroffene Waffe geht nicht nur innerhalb kurzer Zeit pautt, sondern wird bei Kontakt andere Waffen anstecken und auch zu deren Zerstörung führen. Regelmäßige Pflege und richtiger Umgang können jedoch sehr zur Langlebigkeit einer Waffe beitragen.

Woran erkennt man Latexkrebs?
Fühlt sich die Waffe an einer Stelle "zuckrig-klebrig" an, so ist sie befallen. Das Latex löst sich an einer Stelle auf oder wirft Blasen. In der Regel fängt Latexkrebs an Stellen an, die häufig mit der Hand in Kontakt kommen (Parier oder Knauf), kann aber auch überall sonst an der Waffe auftreten.
Wer genau wissen möchte, was Latexkrebs verursacht und was man dagegen tun kann, kann sich im Larpwiki darüber genauere Informationen holen:
Larpwiki, 29.10.2014 - http://www.larpwiki.de/LatexKrebs
 
Ist Latexkrebs gesundheitsschädlich?
Im Conquest-Forum gibt es dazu einen kurzen Thread, der auch auf eine umfangreiche und wissenschaftlich professonelle Doktorarbeit hinweist. Nähere Informationen kann man dort nachlesen: http://www.forum.live-adventure.de/viewtopic.php?f=45&t=6379

Fertigung

Der Kern unserer Polsterwaffen besteht aus Glasfaser-Kunstharz-Stäben (GFK-Stäbe) oder aus Carbon. Diese sind hoch bruchfest und eine Splittergefahr ist ausgeschlossen. Außerdem garantieren sie hohe Flexibilität bei ausgewogenem Gewicht. Je nach Waffe werden hierzu Stäbe von unterschiedlicher Stärke benutzt, um analog zur Länge der Waffe die jeweilige Grundsteife gewährleisten zu können.
 
Wir stellen auch gekrümmte Waffen her. Die Kernstäbe hierzu fertigen wir entweder selbst an, oder aber wir lassen sie speziell anfertigen. Dies gibt uns die Möglichkeit, auch aussergewöhnliche Wünsche erfüllen zu können.
 
Um ein Austreten des Stabes an der Spitze der Waffe nach Möglichkeit zu verhindern, wird über die Kernstabspitze ein Puffer aus Schaumstoff aufgesetzt und mit einem speziellen, reißfesten Gewebe ummantelt. Darüber hinaus federt der Spitzenschutz bei einem versehentlichen Stich mit der Waffe auftretende kinetische Energie ab. Ummantelt werden die GFK-Stäbe von Matten aus geschlossen-porigem PU-Schaumstoff mittlerer Härte (PZ 45-55). Je nach Waffe in verschiedener Stärke und in mehreren Lagen zwischen 3mm und 10mm. Diese Matten haben eine hohe Drehfestigkeit und sind zudem extrem reißfest. Die Geschlossenporigkeit gewährleistet eine optimale Aufnahme und Haftfähigkeit des Latexes auf der Oberfläche. Auf Wunsch oder bei Bedarf können wir durch das Herstellen von Silikonformen auch extrem detaillierte oder extravagante Einzelteile schäumen und in den Bau mit einbeziehen.
 
Die Verklebung erfolgt mit einem im regulären Handel nicht erhältlichen Spezialkleber, ist bis ca. 70°C wärmebeständig, bleibt elastisch und gleicht somit Materialspannungen aus. Trotz der hohen Wärmebeständigkeit der Klebestellen sollte man dennoch die Waffen wegen des verwendeten Latexes keiner zu großen Hitze aussetzen. Im nächsten Arbeitsgang werden die Waffen in acht bis zehn Lagen (abhängig vom Waffenmodell) mit vorvulkanisiertem Latex bedeckt. In der Regel sprühen wir die Schichten auf. Besondere Verzierungen werden je nach Wunsch gegossen, geschäumt oder als manuelle Applikation aufgetragen. Dieser ist extrem elastisch und reißfest. Farbgebungen werden mittels Drybrush auf das vorgelatexte Produkt aufgetragen. Anschließend wird jede Waffe mit einem speziellen Polymer-Urethan-Schutzlack grundversiegelt, um diese gegen Witterungseinflüsse, UV-Einstrahlung, etc. zu schützen.
 
Die Griffwicklungen sind, soweit sie aus Leder sind, grundsätzlich aus Echtleder.



Handhabung & Pflege

Ein Produkt aus Latex sollte vor intensiver Wärmeeinwirkung, z.B. Sonneneinstrahlung oder langer Lagerung im Auto (in der Sonne) geschützt werden. Starke Verschmutzung sollte mit lauwarmen Wasser und neutraler Seife unter Anwendung eines Schwammes oder weichen Lappens entfernt werden.
 
Bei der Aufbewahrung darauf achten, dass keine schweren oder kantigen Gegenstände auf der Waffe liegen oder die Waffe auf der Spitze steht, da ansonsten dauerhafte Verformungen entstehen können. Außerdem sollten Verletzungen des Latexüberzuges durch spitze oder scharfe Gegenstände vermieden werden, sowiedie Waffe tunlichst nicht über rauhe oder scharfkantige Oberflächen ( Mauern, Rüstungen, etc. ) gezogen werden.
 
Vor der Benutzung der Waffe sollte diese entweder mit Talkum oder mit Silikonspray behandelt werden. Beide Behandlungen haben zur Folge, dass die Waffe von anderen Latexprodukten besser abgleitet und so weniger Schäden durch höheren Kontaktwiderstand entstehen können. Talkum ist ein Trockenprodukt, welches für kleines Geld in jeder Apotheke erhältlich ist. Das weiße Puder kann auf die Waffe aufgetragen werden und dann mit einem weichen Lappen verteilt und Überschüsse entfernt werden. Bei der Verwendung von Talkum ensteht der Eindruck, dass die Farben etwas bleicher sind. Das Puder geht nicht in den Schutzlack hinein. Dieser Effekt verschwindet mit der Zeit ein wenig. Wer auf die Farbenpracht seiner Waffe nicht verzichten möchte, verwendet besser Silikonspray. Silikonspray ist ein flüssiges Gleitmittel welches in jedem Bauhandel handelsüblich ist und aufgesprüht wird.

Handhabung

Man sollte bei LARP-Waffen niemals vergessen, daß es sich hier um keine echten Schwerter handelt, und daß eine solche Waffe lediglich ein Gebrauchsgegenstand ist. Je sorgsamer man eine Waffe behandelt, desto länger die Lebensdauer und der Spielspaß. Das Zustoßen mit der Spitze der Larp-Waffe ist aufgrund der Verarbeitung und Elastizität des Materials für diese schädlich, und auf Veranstaltungen in der Regel generell verboten. Nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen sollte daher vom Gebrauch als Stichwaffe abgesehen werden.

Produktinfo

Bei der Herstellung unserer Waffen achten wir im Besonderen auf drei Dinge:

1. Sicherheit

Da wir Sicherheit als höchstes Kriterium ansehen, sind wir immer für konstruktive Kritik zugänglich, um unsere Waffen zu perfektionieren.
 
Unsere Produkte enthalten auf speziellen Wunsch Metallkomponenten zum zusätzlichen Beschweren der Waffe. Die Spitze des Glasfiberkernstabes ist mit reißfestem Spezialgewebe ummantelt und besitzt zusätzlich einen Schaumstoffpuffer. Dies verhindert ein Ausfasern und Durchschneiden des Kernstabes durch den Schaumstoff.
 
Schwere Waffen haben eine entprechend höhere Wucht, was bei unsachgemäßer Handhabung zu Verletzungen führen kann. Das bedeutet: je höher das Gewicht einer Waffe desto höher auch das Verletzungsrisiko. Man bezeichnet die freiwerdende Wucht auch als "kinetische Energie". Physikalisch gesehen bedeutet das, daß die kinetische Energie eines Körpers ist so groß wie die an ihm verrichtete Beschleunigungsarbeit.
 
Formel: E = m* v2/2 (Kinetische Energie ist gleich die Masse von bewegten Körpern mal der Geschwindigkeit von bewegten Körpern zum Quadrat durch zwei.)
 
Unsere Bauweise und Komponentenauswahl ergeben sich aus der jahrelangen Konstruktions- und Spieler-Erfahrung unserer Crew.
 
Vor allem aber sollten Sie sich immer bewusst sein, dass man dem Mitspieler mit Respekt und Fairness gegenübertreten sollte. Darum raten wir folgende Hinweise zur Kenntnis zu nehmen, um einen möglichst ungefährlichen Kampf zwischen sich und Ihrem Mitspieler gewährleisten zu können - für Ihre Sicherheit und die aller anderen.
 
1. Stechen ist nicht erlaubt.
2. Keine Schläge in Richtung Kopf, Hals, Unterleib und Weichteile.
3. Geht ein Kämpfer zu Boden , so ist sofort die Kampfhandlung einzustellen und nach dem Wohlergehen des Gegenübers zu fragen.
4. Die Waffen sollten möglichst vor direkter und anhaltender Sonneneinstrahlung und Hitze geschützt werden.
5. Das Schlagen auf harte oder scharfkantige Objekte sollte vermieden werden.
6. Merke: es handelt sich um eine Sicherheitswaffe aus Schaumstoff. Bei unsachgemäßer und überstrapazierender Benutzung ist auch dieses Material vor Schaden nicht gefeit und die Waffe wird damit unbrauchbar.
7. Vergiss auch nicht, daß eine Originalwaffe sehr viel schwerer ist als eine Polsterwaffe. Passe also deinen Kampfstil entsprechend an. Nichts mindert den Spielspaß mehr als ein Kämpfer der mit seiner Waffe herumwedelt als wäre es ein Streichholz!!!
 
2. Haltbarkeit

Durch das Verwenden von langjährig erprobten unterschiedlichen Mattenarten werden Ermüdungen an besonders kritischen Stellen reduziert. Unsere Farben haben sich ebenfalls in jahrelanger Bauerfahrung bewährt, vertragen sich mit dem Latexmantel und erhöhen somit bei sachgemäßer Behandlung die Lebensdauer der Waffe. Das Finishing ist ein hochflexibler Spezial-Schutzlack, der speziell für diese Zwecke aus dem Ausland importiert wird.
All diese Faktoren tragen zu einer längeren Lebensdauer bei, und erhöhen somit das Spielvergnügen.
 
3. Design

Ob einer historischen Waffe nachgeahmt oder mehr ins Phantastische gehend, ist dem Einfallsreichtum keine Grenze gesetzt. Wir sind keine Freunde von Stangenware oder Massenproduktion. Wir fertigen ausnahmslos auf Wunsch und Zuruf, und alles was wir machen ist eine Einzelanfertigung und wird von uns in Handarbeit liebevoll hergestellt.
Auf dieser Basis haben wir es geschafft, einen sehr hohen Qualitätsstandard zu setzen, immer mit der Option "es geht noch besser". Dennoch bedürfen die Waffen einer entsprechenden Handhabung und Pflege.
 

 
Wir hoffen dass Ihr mit unseren Produkten zufrieden seid, und viel Spaß damit habt.


Shop

Wir haben uns auf Sonderanfertigungen spezialisiert. Massenware bieten wir daher nicht an. Aber wir haben immer wieder mal etwas, dass wir nebenbei bauen und dennoch verkaufen können.
Wenn man das Etsy-Logo anklickt, kommt man auf die Seite, wo wir solche Sachen und die, die wir schon gebaut haben anbieten. Wir sind auch auf dem Larp-Basar vertreten.
Weitere Eindrücke gibt es regelmäßig auf facebook. Da ist es auch am besten den Erstkontakt zu uns herzustellen.

 larp-basar-logo-gold-0250-helle-schrift  facebook-logo1  etsy button buy

 





Ratenzahlung:
Sind möglich, verursachen jedoch Kosten von 15,58 € je Rate. Diese Kosten müssen auf die Rechnung umgelegt werden.
Die erste Rate muss mindestens 50% der Gesamtrechnung betragen um die Materialkosten abzudecken.
 
Beispiel:
Warenwert: 500,-


     Ratenbetrag abzgl. Kosten Rate Rest Warenbetrag
1. Rate =  250,- €  15,58 €  234,42 €
2. Rate =  50,- €  15,58 €  34,42 €
3. Rate  50,- €  15,58 €  34,42 €
4. Rate =  50,- €  15,58 €  34,42 €
5. Rate  50,- €  15,58 €  34,42 €
6. Rate  50,- €  15,58 €  34,42 €
7. Rate  50,- €  15,58 €  34,42 €
8. Rate  74,64 €  15,58 €  59,06 €
 ges.:    624,64 €  124,64 €  500,- €
 


Bei Nichteinhaltung der Ratenzahlungsvereinbarung wird der Gesamtbetrag  per sofort fällig.
 





Zahlungsverzug:
Bei Zahlungsverzug werden nach Erhalt der Zahlungserinnerung Verzugszinsen in Höhe von 9,26% des Rechnungsbetrages in Rechnung gestellt. Nach Erhalt der Mahnung und weiterem Zahlungsverzug wird der Vorgang dann einem Inkasso-Büro übergeben.

Beispiel für Gebühren im gerichtlichen Mahnverfahren:

Streitwert: 500,00 EUR    Betrag
Gerichtsgebühr für das Mahnverfahren KV 1100     32,00 EUR
-----------------------------------------------
Summe Kosten:    32,00 EUR
(Rest: 61,84 €)
weitere Gebühren des Rechtsanwalts
für den Vollstreckungsbescheid
Streitwert: 500,00 EUR    Betrag
Gebühr des Anwalts für VB-Antrag
§ 13, KV 3308 RVG    22,50 EUR
anwaltliche Auslagenpauschale KV 7002 RVG    4,50 EUR
Umsatzsteuer (19%) KV 7008 RVG    5,13 EUR
-----------------------------------------------
Summe weitere Kosten:    32,13 EUR
(Rest: 29,71 €)
weitere Gebühren für Streitverfahren
Streitwert: 500,00 EUR    Betrag
Gerichtsgebühr 3fach KV 1210    105,00 EUR
abzüglich gezahlter Kosten des Mahnverfahrens    -32,00 EUR
-----------------------------------------------
weitere Gerichtskosten     73,00 EUR
Minusbetrag für uns:      -43,29 €, zzgl. Inkasso-Kosten, wenn der Kunde weiterhin nicht zahlungsfähig oder - willig ist. Dies kann dann zusätzlich noch zu einer Strafanzeige führen
 
Ergebnis: Wir wären nicht nur irgendwann selbst zahlungsunfähig, sondern hätten dadurch ebenfalls Schulden und könnten unsererseits vor Gericht gezogen.

Wir haben lange weder die Gebühren von Ratenzahlungen angerechnet, noch Verzugszinsen erhoben oder Inkasso-Dienste in Anspruch genommen. Das waren Vorteile für die Kundschaft und Nachteile für uns, denn die Kosten fallen auf uns zurück. Leider müssen wir diese Vorgehensweise nun aber rigoros anwenden.
 

AGB

§1.   Einbeziehung der AGB

1.1 Dem Angebot, der Bestellung und dem Vertragsverhältnis liegen ausschließlich die AGB des Auftragnehmers zugrunde. Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte zwischen den Vertragsparteien, ohne dass es eines erneuten Hinweises auf die AGB bedarf.
1.2   Sollten einzelne oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht betroffen.

§2    Preise und Zahlungsmodalitäten

2.1   Der Käufer verpflichtet sich, an den Verkäufer die definierten Kaufpreise der gekauften Gegenstände zu zahlen. Die genannten Preise verstehen sich nach
§3 inklusive Lieferung und zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
2.2   Der Verkäufer wird über gelieferte Teilmengen jeweils Rechnung erteilen.
2.3   Zahlungen haben nach Rechnungsstellung binnen 14 Tagen zu erfolgen.
2.4.  Die Rechnung ist – sofern nicht anders vereinbart – im Voraus fällig. Sie ist ohne Abzug zahlbar.
2.5   Bei Zahlungsverzug kann der Verkäufer Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz nach §1 des Diskontsatz-Überleitungs-Gesetzes vom 9. Juni 1998 (insgesamt 9,26 %) verlangen.
2.6   Erstreckt sich ein Auftrag über längere Zeit oder erfordert er vom Verkäufer hohe finanzielle Vorleistungen, so sind bei abweichender Vereinbarung von §4.3 angemessene Abschlagszahlungen zu leisten, und zwar 1/3 der Gesamtvergütung bei Auftragserteilung, 1/3 nach Fertigstellung von 50% der Arbeiten.
2.7   Sofern Designarbeiten, Skizzen oder Reinzeichnungen von Seiten des Verkäufers nötig werden oder explizit gewünscht sind, werden diese je mit einer Arbeitspauschale von 36,-/Std. mindestens jedoch 50,- € berechnet. Diese werden bei Zustandekommen des Auftrages mit dem Auftragswert verrechnet. Werden mehrere Designs nötig, aber nur ein Design umgesetzt, wird nur die Pauschale des genutzten Designs angerechnet.
2.8  Unsere Angebote sind hinsichtlich Menge, Preis und Lieferzeit unverbindlich.
2.9   Jegliche Bestellung des Käufers ist so lange unverbindlich für uns, wie sie nicht übereinstimmend vereinbart und von uns schriftlich bestätigt worden ist.
2.10 Unsere Preise schließen die zum Zeitpunkt der Lieferung jeweils geltende gesetzliche Mehrwertsteuer mit ein. Die Preise sind verbindlich für die gesamte Vertragslaufzeit. Sollte es jedoch zwischen Vertragsabschluss und dem Datum der Erfüllung aufgrund gesetzlicher Änderungen zu erhöhten Kosten auf Seiten des Verkäufers, z.B. durch höhere Zölle oder andere Abgaben, kommen, ist der Verkäufer zu einer entsprechenden Anpassung des Kaufpreises berechtigt.
2.11 Der Verkäufer behält sich durch Mitteilung an den Kunden vor dem Zeitpunkt der Lieferung vor, den Kaufpreis anzuheben, sofern etwaige außerhalb des Verkäufereinflusses stehende Umstände (beispielsweise veränderte Wechselkurse, Währungsbestimmungen, Änderungen von Abgaben und Steuern, unerwartet angestiegene Herstellungskosten), ferner veränderte Lieferdaten, Liefermengen oder Spezifizierung der Ware, die der Käufer verursacht hat, oder aber Verzögerungen, die vom Käufer zu vertreten sind und die der Käufer dem Verkäufer nicht rechtzeitig genug mitgeteilt hat, den Verkäufer dazu zwingen.
2.12 Der Verkäufer verpflichtet sich, etwaige Spezifikationen einzuhalten und diese nicht ohne vorherige Zustimmung des Käufers zu ändern.
2.13 Für die Einräumung und Übertragung urheberrechtlicher Nutzungsrechte und die zu deren Vorbereitung erforderlichen Leistungen (Entwürfe, Werkzeichnungen etc.) gilt der ermäßigte Mehrwertsteuersatz gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 7c UStG.
       
        Die Zahlung erfolgt auf das folgende Konto des Verkäufers:
             
Kontoinhaber:
Bidenschmiede
Bankinstitut:
Postbank
IBAN:
DE55700100800033017808
BIC:
PBNKDEFFXXX

§3    Transportkosten und Verpackung

        Die Transportkosten sowie die Kosten für die Verpackung der Produkte hängen von der Versandart und vom Bestimmungsort ab und können je nach Versandoption variieren.   

§4    Zugesicherte Eigenschaften

        Der Lieferant gibt eine Zusicherung dahingehend ab, dass die Produkte zum Zeitpunkt des Versandes eine einwandfreie Beschaffenheit haben.

§5    Gewährleistung

5.1   Der Verkäufer gewährleistet, dass alle unter diesem Vertag gelieferten Gegenstände frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind, anwendbaren Spezifikationen entsprechen und, sofern seitens des Käufers keine Vorgaben gemacht wurden, frei von Ausstattungsfehlern sind sowie dem vom Käufer gewünschten Kaufzweck entsprechend geliefert werden. Stimmt der Käufer einer Ausstattung zu, die der Verkäufer wählt, entlässt dies den Verkäufer aus seinen Verkäuferpflichten, wie sie sich aus den vertraglichen Bestimmungen ergeben.
5.2   Die Gewährleistung des Verkäufers erstreckt sich auf jeglichen Defekt oder Mangel der Ware, die sich innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung herausstellt. Unterliegen Gegenstände der Gewährleistung des Verkäufers, darf der Käufer, ohne damit auf sonstige gegebenenfalls bestehenden Rechte aus Gesetz oder diesem Vertrag vom Verkäufer verlangen, die Ware auf Kosten und Verantwortung des Verkäufers zu reparieren oder zu ersetzen, oder, sollte eine Reparatur oder ein Ersatz nicht möglich sein, den Anteil des Kaufpreises zu erstatten, wie er unter den gegebenen Umständen angemessen ist.
5.3   Der Verkäufer übernimmt keinerlei Gewähr für die Fehlerfreiheit der Ware hinsichtlich Qualität und Verarbeitung Dritter. Jegliche Gewährleistung, etwaige Nebenpflicht oder sonstige Verpflichtung, ausdrücklich oder stillschweigend, bezogen auf eine Fehlerhaftigkeit der Ware, wird hiermit ausgeschlossen.

§6    Abnahme

6.1   Die vom Verkäufer gelieferte Ware wird vom Käufer auf Fehlerfreiheit untersucht. Sollte sich innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Übergabe der Ware in den Räumen des Käufers jedoch ein Mangel in Material oder Verarbeitung herausstellen oder aber eine Nichtübereinstimmung mit einer zugesicherten Eigenschaft, darf der Käufer die Lieferung als mangelhaft ablehnen.
6.2   In diesem Fall muss der Käufer den Verkäufer benachrichtigen und das Produkt zurückgeben. Der Verkäufer wird sich auf seine Kosten und nach besten Kräften bemühen, den Mangel zu beheben oder das fehlerhafte Produkt zu ersetzen, und zwar innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der bemängelten Sache, und danach auf seine Kosten dem Käufer eine fehlerfreie Ware innerhalb von 14 Tagen liefern.
6.3   Sollte der Verkäufer die Ware nicht ersetzen oder reparieren und in den Stand versetzen können, der der vertraglichen Verabredung entspricht, muss der Verkäufer auf Wunsch des Käufers die Rückgabe der Ware als nicht vertragsgemäß zurücknehmen und dem Käufer den der schadhaften Ware entsprechenden bis dahin bezahlten Kaufpreis zurückerstatten. Wahlweise hat der Käufer anstelle des Rücktritts einen Anspruch auf Minderung des Kaufpreises.
6.4   Der Käufer ist zur Abnahme der Produkte verpflichtet, wenn diese die vereinbarte Beschaffenheit aufweisen und keine sonstigen Mängel vorliegen.

§7    Eigentumsvorbehalt

7.1   Das Eigentumsrecht an der Ware geht erst auf den Käufer über, wenn der Käufer dem Verkäufer den Kaufpreis vollständig bezahlt hat. Bis zum Moment des endgültigen Eigentumsübergangs auf den Käufer
hat der Verkäufer das uneingeschränkte Recht, die Ware zurückzuholen, anderweitig zu verkaufen oder sonst wie über sie zu verfügen, und zwar bezüglich aller Teile oder der Gesamtheit der Ware, über die ihm ein Sicherungsrecht zusteht;
darf der Verkäufer oder sein dazu bevollmächtigter Vertreter jederzeit und ohne Weiteres alle Einrichtungen des Käufers betreten, in denen Vorbehaltsware oder Teile davon sich befinden, gelagert werden oder von denen vermutet wird, dass sie sich an diesem Ort befinden.
7.2   Der Verkäufer ist berechtigt, vorläufigen Rechtsschutz von Gerichten in Anspruch zu nehmen, um zu verhindern, dass der Käufer die Ware weiter veräußert oder sonst wie über die Ware verfügt.
7.3   Ungeachtet der vorstehenden Klauseln geht die Sachgefahr auf den Käufer mit Übergabe der Ware an den Käufer auf den Käufer über. Bis zum Moment des endgültigen Eigentumsübergangs muss der Käufer die Vorbehaltsware versichert halten und dem Verkäufer auf dessen Verlangen einen Nachweis über die abgeschlossene Versicherung erbringen.
7.4   Der Käufer ist berechtigt, die von uns gelieferte Ware im ordnungsgemäßen Geschäftsgang zu veräußern. Der Käufer ist nicht berechtigt, die gelieferte Ware weiter zu verarbeiten.
7.5   Bei Zwangsmaßnahmen Dritter, die sich auch gegen unsere Vorbehaltsware richten, muss der Käufer den Dritten auf unser Eigentumsvorbehaltsrecht hinweisen und uns unmittelbar von den Zwangsmaßnahmen informieren.
7.6   Falls der Käufer seine Vertragspflichten in erheblichem Maße verletzt, insbesondere durch Zahlungsverzug, hat er auf unser Anfordern hin die ihm gelieferte Vorbehaltsware an uns zurückzugeben.

§8    Produkthaftungspflicht

        Der Verkäufer ist gegen solche Schäden versichert, für die er unter dem Gesichtspunkt der Produkthaftung einzustehen hat.

§9    Gefahrübergang

9.1   Die Warenlieferung erfolgt auf Gefahr des Käufers. Wenn der Käufer eine Transportversicherung wünscht, wird eine solche auf seine Kosten abgeschlossen.
9.2   Der Gefahrübergang vom Verkäufer auf den Käufer einschließlich des Risikos des Verlusts oder der Beschädigung der Ware erfolgt im Zeitpunkt der Lieferung. Unter Lieferung ist zu verstehen, dass der Verkäufer dem Käufer die Ware an einem benannten Lieferort zu dem vereinbarten Zeitpunkt oder innerhalb einer vereinbarten Frist oder, mangels Vereinbarung über die Zeit, zu der für die Lieferung solcher Waren üblichen Zeit zur Verfügung zu stellen hat, und zwar ohne Verladung auf das abholende Beförderungsmittel. Wurde keine bestimmte Stelle am benannten Ort vereinbart und kommen mehrere Stellen in Betracht, kann der Verkäufer die ihm am besten zusagende Stelle am Lieferort auswählen.       
9.3   Erfordert der Kaufvertrag auf Verlangen des Käufers den Versand der Ware und ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die Ware an einem bestimmten Ort zu übergeben, dann geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald die Ware dem ersten Beförderer übergeben wird.

§10.Urhebervertrag und Nutzungsrechte bei Sonderanfertigungen

10.1 Jeder an die Bidenschmiede oder ah Effektwerkstatt – nachfolgend Auftragnehmer genannt – erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an seinen Werkleistungen gerichtet ist. Es gelten die Bestimmungen der §§ 2 und 31 UrhG in Verbindung mit den Werkvertragsbestimmungen nach §§ 631 ff BGB.
10.2 Für die Entwürfe und Werkzeichnungen des Auftragnehmers als persönliche geistige Schöpfung gilt das Urheberrechtsgesetz. Dabei kommt es auf die subjektive Neuheit des Entwurfs oder der Werkzeichnung (Schöpfungshöhe) nicht an; es bleibt bei der Anwendbarkeit von § 2 UrhG.
10.3 Neugestaltungen und Änderungen der Entwürfe und Werkzeichnungen sind weder im Original noch in der Reproduktion zulässig. Jede Nachahmung – auch von Teilen oder Details – ist unzulässig.
10.4 Auftraggeber und Auftragnehmer vereinbaren bei Abschluss des Urhebervertrages den Umfang der Nutzung des Werkes. Eine Änderung im Umfang der Nutzung des Werkes bedarf der Genehmigung durch den Auftragnehmer. Für die Änderung im Umfang der Nutzung wird ein Nutzungshonorar entsprechend dem Umfang der Nutzung vereinbart. Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Auftragnehmer Auskunft über eine Änderung des Umfangs der Nutzung zu geben.
10.5 Mit der Zahlung des Nutzungshonorars erwirbt der Auftraggeber das Recht, die Arbeiten im vereinbarten Rahmen zu verwerten (nutzen). Dabei räumt ihm der Auftragnehmer in der Regel zugleich das ausschließliche Nutzungsrecht gemäß § 31 Abs. 3 UrhG ein.
10.6 Grundsätzlich ist ein Miturheberrecht seitens des Auftraggebers am Werk ausgeschlossen. Vorschläge oder anderweitige Mitarbeit bei der Erstellung des Werkes wirken sich nicht auf die Urheberschaft des Auftragnehmers aus. Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung. Eine anderweitige Vereinbarung ist zulässig.
10.7 Der Hersteller des Produktes hat fürderhin das vollumfängliche Recht zur Veröffentlichung der von ihm entworfenen Produkte für Bild, Film und Druck in Einzel- und Gebrauchsform. Er darf hierfür auch Bilder, Filme und Drucke in Einzel- und Gebrauchsform des Kunden verwenden.

§11.Vergütung von Sonderleistungen

11.1 Entwürfe und Werkzeichnungen bilden zusammen mit der Einräumung der Nutzungsrechte eine einheitliche Leistung. Die Vergütung dieser Leistung setzt sich aus folgenden Teilhonoraren zusammen:
                        a) dem Entwurfshonorar und dem Werkzeichnungshonorar
                        b) dem Entgelt für das Copyright (Nutzungsrecht).
11.2 Werden keine Nutzungsrechte eingeräumt und nur Entwürfe und/oder Werkzeichnungen geliefert, entfällt das Entgelt für das Copyright.
11.3 Die Vorlage von Entwürfen und sämtliche sonstigen Tätigkeiten (z.B. Besprechungen, Autorenkorrekturen, Textentwürfe etc.) , die der Auftragnehmer für den Auftraggeber erbringt, sind kostenpflichtig, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird.

§12.Sonderleistungen, Neben- und Reisekosten

12.1 Der Auftragnehmer ist berechtigt, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Auftraggebers zu bestellen.
12.2 Soweit im Einzelfall Verträge über Fremdleistungen im Namen und für Rechnung vom Auftragnehmer abgeschlossen werden, ist der Auftraggeber verpflichtet, den Auftragnehmer im Innenverhältnis von sämtlichen Verbindlichkeiten freizustellen, die sich aus dem Vertragsabschluss ergeben. Dazu gehört insbesondere die Übernahme der Kosten.
12.3 Auslagen für Fahrtkosten und technische Nebenkosten, insbesondere für spezielle Materialien, Anfertigung von Modellen, Fotos, Zwischenaufnahmen, Reproduktionen, Fotosatz, Druck etc. sind vom Auftraggeber zu erstatten.
12.4 Kosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen sind, werden nur in Rechnung gestellt, wenn die Reise mit dem Auftraggeber vereinbart wurde.

§13.Eigentumsvorbehalt

13.1 An Entwürfen und Werkzeichnungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte übertragen.
13.2 Die Originale sind daher nach angemessener Frist unbeschädigt zurückzugeben, falls nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen wurde.
13.3 Die Zusendung und etwaige Rücksendung der Arbeiten gehen auf Gefahr und für Rechnung des Auftraggebers.

§14.Korrektur, Produktionsüberwachung und Belegmuster

14.1 Vor Ausführung der Vervielfältigung sind dem Auftragnehmer binnen einer Arbeitswoche Korrekturmuster vorzulegen. Werden keine Korrekturmuster vorgelegt, wird davon ausgegangen, dass der Auftraggeber keine Korrekturen hat und mit der Ausführung der Vervielfältigung einverstanden ist. Daraus ergibt sich eine stillschweigende Genehmigung zur Produktion.
14.2 Die Produktionsüberwachung durch den Auftragnehmer erfolgt nur auf Grund besonderer Vereinbarung. Bei Übernahme der Produktionsüberwachung ist der Designer berechtigt, nach eigenem Ermessen – unter Berücksichtigung der Vorstellungen und Vorgaben des Auftraggebers – die notwendigen Entscheidungen zu treffen und entsprechende Anweisungen zu erteilen.
14.3 Texte und Reinzeichnungen werden nach bestem Wissen sorgfältig gelesen bzw. kontrolliert; Ziffer 7 gilt sinngemäß auch für Texte.
14.4 Von allen vervielfältigten Arbeiten werden dem Auftragnehmer eine angemessene Anzahl einwandfreier unentgeltlich überlassen. Er ist berechtigt, diese Muster zum Zweck der Eigenwerbung zu verwenden.

§15.Haftung

15.1 Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinausführungen oder Werkzeichnungen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Bild und Text.
15.2 Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Reinausführungen oder Werkzeichnungen entfällt jede Haftung von BS.
15.3 Für die wettbewerbs- oder warenzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Entwürfe haftet der Auftragnehmer nicht
15.4 Soweit der Auftragnehmer notwendige Fremdleistungen in Auftrag gibt, sind die jeweiligen Auftragnehmer/ Vertragspartner keine Erfüllungsgehilfen des Auftragnehmers. Eine Haftung für die Leistungen und Arbeitsergebnisse solcher Auftragnehmer/Vertragspartner wird ausgeschlossen, soweit dem gesetzliche Vorschriften nicht entgegenstehen.
15.5 Die Haftung des Auftragnehmers wird für alle Fälle leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Dies gilt auch für eventuelle Folgeschäden. Änderungen aufgrund von Korrekturen, die der Auftragnehmer nach Produktionsfreigabe vom Auftraggeber erhält, fallen in den Gefahrenbereich des Auftraggebers, wenn keine erneute Genehmigung (7.1) durchgeführt wird. Eine weitergehende Haftung des Auftragnehmers oder seiner Erfüllungsgehilfen für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleibt unberührt. Sofern der Auftraggeber eine weitergehende Haftung wünscht, kann auf seine ausdrückliche Weisung hin und auf seine Kosten eine Einzelhaftpflichtversicherung zu einer höheren Haftpflichtsumme abgeschlossen werden.

§16.Rücktritt

16.1 Tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück, so ist er dem Auftragnehmer gegenüber für alle bis dahin erbrachten Leistungen schadensersatzpflichtig. In allen Fällen ist der Auftragnehmer berechtigt, ohne weiteren Nachweis des Schadens eine Bearbeitungsgebühr bis zu 5 % der Gesamtvergütung einschließlich kostenpflichtiger Sonderwünsche oder Ersatz tatsächlich entstandener Aufwendungen zu verlangen.

§17.Gestaltungsfreiheit und Vorlagen

17.1 Im Rahmen des übernommenen Auftrages besteht Gestaltungsfreiheit.
17.2 Die vom Auftraggeber überlassenen Vorlagen (z.B. Fotos, Texte, Modelle, Muster etc.) werden vom Verwender unter der Voraussetzung verwendet, dass der Auftraggeber zu deren Verwendung berechtigt ist.

§ 18 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Bidenschmiede UG
Industriestrasse 34
71711 Steinheim an der Murr

 §19  Schlussbestimmungen

19.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Lieferbedingungen des Lieferanten sind nicht Vertragsbestandteil.
19.2 Änderungen bedürfen der von beiden Parteien gezeichneten Schriftform.
Hier findet sich nur eine kleine Auswahl dessen, was wir machen oder gemacht haben.

Impressum

Bidenschmiede UG
Industriestrasse 34
71711 Steinheim
Vertr.ber. Geschäftsführer:
Hr. R. Höpfner

Steuer-ID: 71306/06208
USt-IdNr.:: DE277032412
Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
Registernummer: HRB 745200

Bankverbindung:
Bidenschmiede
IBAN: DE55700100800033017808
BIC: PBNKDEFFXXX

fn: +49 (0)7144 / 305 75 22
fx: +49 (0)7144 / 305 75 23
mb: +49 (0)176 / 25 88 29 79

Öffnungszeiten:
Mo-Sa (i.d.R.) 7 - 19 Uhr
Bitte telefonisch anmelden

Kontakt

Kontaktieren Sie uns.
captcha
Reload
Wir antworten so schnell wie möglich.

Disclaimer

Haftung für Inhalte
Wir bemühen uns die Inhalte unserer Seite aktuell zu halten. Trotz sorgfältiger Bearbeitung bleibt eine Haftung ausgeschlossen.
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
 
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen, werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Eine diesbezügliche Haftung übernehmen wir erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer möglichen Rechtsverletzung.
 
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Für die Inhalte und die Richtigkeit der Informationen verlinkter Websites fremder Informationsanbieter wird keine Gewähr übernommen.  
 
Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße OHNE BEANSTANDUNG überprüft. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
 
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.
 
Datenschutz
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Eine Vertraulichkeit im Hinblick auf die Datenschutzbestimmungen wird nur unter der vorstehenden Einschränkung gewährleistet. Insbesondere sollen alle Mitteilungen von personenbezogenen Daten über das Internet nur erfolgen, soweit nicht Rechte Dritter berührt werden. Es sei denn der Dritte hat in Kenntnis der vorstehenden Sicherheitslücken ebenfalls seine Zustimmung erklärt. Eine Haftung des Seitenbetreibers wird für die durch solche Sicherheitslücken entstehenden Schäden oder Unterlassungsansprüche ausgeschlossen.
 
Der Nutzung von allen veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung wird widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.
 
Quelle: S&K Rechtsanwälte www.streifler.de mit freundlicher Unterstützung von www.terminsvertretung.de

© 2015 Bidenschmiede. All rights reserved | Theme edited. Original theme by webunderdog | Background: wallpas.com - wallpaperkid.com - pixshark.com

| small image by SEGA